fbpx

Masken für Samos

Die Aktion endet am 9. Juni 2020

Die Menschen in den griechischen Flüchtlingslager sind neben den menschenunwürdigen Bedingungen nun auch der Gefahr einer Corona-Epidemie ausgesetzt. Statt die Camps schnell zu evakuieren und die Menschen in sicheren Unterkünften unterzubringen, sieht Europa – wieder einmal – untätig zu.

Wir wissen, dass Gesichtsmasken eine Ansteckung nicht völlig verhindern können, aber sie können dabei helfen, Infektionen zu reduzieren. Wie überall fehlt es aber an Masken.

Daher nähen die Helferinnen und Helfer von Space-Eye jetzt 40.000 Textilmasken für die Flüchtlinge in den Camps. Sie werden vor Ort von den dortigen NGOs an die Bedürftigen verteilt. Eine weitere Lieferung von 40.000 Masken geht an soziale Einrichtungen in Deutschland.

Hier finden sie eine gelungene Anleitung zum selber Nähen.

Essener Modell

Modell Nähtalente

Modell Nähtalente

Modell Nähtalente

Modell Faltenschnitt

Als Stoffmaterial eignet sich gut Baumwollgewebe, das auf 60 Grad waschbar ist. Das findet man z.B. bei Bettwäsche, Herrenhemden, Tischdecken, Geschirrtüchern.
Bindebänder: Gummi, Jerseynudeln, Schnürsenkel, Schrägband, Kordeln etc..
Metall für die Nasen-Halterung: Heftstreifen, Isoliertes Kabel, Basteldraht, Pfeifenputzer.

Die fertigen Masken schicken Sie bitte an Space-Eye e.V., Wiener Straße 14, 93055 Regensburg

Außerdem können die Masken ab 29. April 2020 in Regensburg im Ladengeschäft Eismond, Glockengasse 16, 93047 Regensburg, abgegeben werden (Do – Sa von 10 – 16 Uhr und gerne auch nach Vereinbarung. Kontaktaufnahme über derladen@eismond.eu)